Im Jahr 2006 feierte die Kirche in Deutschland, aber auch in vielen weiteren Ländern der Erde den 750. Geburtstag der Heiligen Gertrud von Helfta. Die Mystikerin, Seelsorgerin und Theologin lebte im 13. Jahrhundert im Kloster St. Marien zu Helfta und hat den Beinamen „die Große“ erhalten. Ihr Gedenktag ist der 17. November.
Die Feier des Geburtstages war Anlass, nicht nur ihr Buch „Gesandter der göttlichen Liebe“ zu beachten, sondern auch ihr Exerzitienbuch „Geistliche Übungen – Exercitia Spiritualia“. In der heutigen Zeit des Umbruchs setzt es neue spirituelle Impulse.

Die Arbeitsstelle für Frauenseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz bietet Ihnen im Folgenden Informationen zu Gertrud von Helfta und Materialien und Anregungen für die Praxis.

PD Dr. Hildegund Keul
Leiterin der Arbeitsstelle für Frauenseelsorge der DBK